Gefälschte E-Mails im Namen von Freunden, Nachbarn, Kunden oder Kollegen gefährden im Moment ganze Netzwerke: Die Schadsoftware „Emotet“ gilt laut des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) derzeit als eine der größten Bedrohungen weltweit. Auch hierzulande soll sie schon hohen Schaden angerichtet haben. Wie man sich schützen kann, erfahren Sie hier. mehr

Die neuen Kreditkarten sind praktisch. Man muss sie gar nicht erst aus der Geldbörse kramen – auflegen genügt. Andererseits sind sie gefährlich. Denn die NFC-Chips auf der Kreditkarte machen es Kriminellen leicht, Daten auszulesen. Sie können nicht nur auf fremde Kosten einkaufen, sondern auch Bankdaten ausspähen – und im schlimmsten Fall ganze Identitäten stehlen. mehr

Ältere Menschen sind online leichte Opfer, anders die junge technikaffinere Generation – so das allgemeine Vorurteil. Dass das Klischee nicht passt, zeigt jetzt eine aktuelle Microsoft-Studie. 24- bis 37-Jährige, die sogenannten Millennials, sind demnach besonders naiv, wenn es um Betrügereien im Internet geht. mehr

„Macht Euch bereit, macht euch bereit, jetzt kommt die Zeit, auf die ihr Euch freut … .“ Hacker kommen dieser Tage aus dem Singen gar nicht mehr heraus. Auf den Black Friday folgt der Cyber-Monday und Weihnachten steht auch vor der Tür. Die beste Zeit, um online fette Beute zu machen. Daher sollte man bei der alljährlichen Schnäppchenjagd lieber zweimal hinschauen. mehr

Mail-Accounts, Soziale Netzwerke, Benutzerkonten für Online-Shops und Online-Banking – all diesen Online-Diensten überlassen wir unsere persönlichen Daten. Freiwillig – da durch Passwörter geschützt. Und diese sind im Idealfall möglichst kompliziert, lang und aktuell. Sich diese alle zu merken, ist eine Mammutaufgabe, der Passwort-Manager gerecht werden wollen – wenn sie denn sicher sind. mehr

Für Cyberkriminelle sind Messenger-Dienste und soziale Netzwerke ein gefundenes Fressen. Sie beherbergen einen gigantischen Fundus an Daten und persönlichen Informationen. Immerhin bilden Instagram, WhatsApp, Twitter und Co. einen nicht unbedeutenden Teil unserer täglichen Kommunikation – privat wie auch beruflich. Da stellt sich die Frage, was die Online-Konzerne unternehmen, um ihre User vor Cyberattacken zu schützen. mehr

Eddy und Nadine A. aus Westerhausen im Harz wurden bei einem Hacker-Angriff 57.809 Euro von ihren Konten bei der Harzsparkasse gestohlen. Was genau geschehen ist, erfahren Sie hier. mehr

Eine große Sicherheitslücke im iOS-Betriebssystem 12.1 ermöglicht es aktuell Angreifern, den Sperrbildschirm eines iPhones zu umgehen und das Adressbuch auszulesen. Der Sprachassistent Siri soll dies begünstigen. Apple hat sich zum Problem noch nicht geäußert und Nutzern ist es auch noch nicht möglich, die Lücke durch die geänderten Einstellungen selbst zu schließen. mehr

Sicherheitslücken bei Facebook und der Unternehmenstochter WhatsApp gefährdeten kürzlich erst wieder Milliarden Smartphone-Nutzer – zwei von vielen Schlupflöchern, über die sich Cyberkriminelle Zugang zum Handy verschaffen. Immer öfter kapern Hacker mobile Geräte, um Daten abzugreifen und Malware zu installieren – auch im Tarnmantel seriös wirkender Apps. Besonders anfällig: Android-Handys und Nutzer öffentlicher Netze. mehr

Aufgrund einer Sicherheitslücke sind derzeit Milliarden Nutzer des Messanger-Dienstes WhatsApp in Gefahr – und werden aufgerufen, auf ihren Smartphones die App sofort zu aktualisieren. Denn laut Experten können Cyberkriminelle mit einem einzigen Videoanruf das Smartphone infizieren. Die Lücke betrifft Android- und iOS-Nutzer. mehr

Kryptowährungen etablieren sich zusehends und kommen immer öfter auch als legale Bezahlmethode zum Einsatz. Das macht sie für Verbraucher interessant, aber auch für Cyberkriminelle. Unzureichende Cybersicherheit könnte sogar Auslöser einer erneuten Finanzkrise sein, warnt EZB-Direktor Benoît Cœuré. Anleger virtueller Währungen müssen sich der Risiken bewusst sein. mehr

Spear-Phishing ist eine unterschätzte Gefahr. Zum einen sind Unternehmen und Behörden betroffen, deren Mitarbeiter arglos unbekannte, aber seriös anmutende Mails öffnen – und damit maßgeschneiderten Vertrauensattacken durch Hacker auf den Leim gehen. Auf der anderen Seite sind immer häufiger auch Privatpersonen Opfer von Spear-Phishing, wie folgendes Beispiel zeigt. mehr

    weitere schlagzeilen

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly