Neu: Themenspecial Private Cyberversicherung
Schlagzeilen

Amazon-Gutschein bei Neuabschluss Verbraucherschützer mahnen Cosmos Direkt ab

Der Direktversicherer Cosmos Direkt hat eine Abmahnung des Bundes der Versicherten (BdV) erhalten. Der Grund für den bösen Brief aus Henstedt-Ulzburg ist eine Werbeaktion zur Risikolebensversicherung: Wer bis Ende Februar abschließt, bekommt einen Amazon-Gutschein von 50 Euro – für die Verbraucherschützer ein klarer Verstoß gegen das Sondervergütungs- und Provisionsabgabeverbot. mehr...

Hochbetrieb in Praxen Deutsche unzufriedener mit Gesundheitssystem

Mehr als jeder zweite Deutsche (55 Prozent) zählt das Gesundheitswesen hierzulande zu den drei besten der Welt, wie eine aktuelle Umfrage zeigt – allerdings lag die Zustimmung vor einem Jahr noch bei 59 Prozent und vor zwei Jahren sogar bei 64 Prozent. Hauptkritikpunkt: Ärzte hätten wenig Zeit und die Praxen müssten flexibler geöffnet sein. Auch die zögerliche Digitalisierung ist ein Manko. mehr...

Erzieherin bittet Makler um günstigere BU-Police „Ob Du mir welche im Rahmen von 20 bis 30 Euro empfehlen kannst?“

„Ich merke, dass mir der Betrag von 74 Euro im Monat doch schon zu viel ist“, schreibt eine Kundin, die beim Maklerbüro Bierl eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abgeschlossen hatte. Die 23-jährige Erzieherin habe von Freunden gehört, dass es „einige andere preisgünstigere Versicherungen gibt“, etwa im Rahmen von 20 bis 30 Euro. Was die Makler ihrer verunsicherten Kundin antworteten, erfahren Sie hier. mehr...

Kommentar „Nicht nur Makler, auch Versicherer in die Haftung nehmen“

Hubert Gierhartz, Versicherungsmakler im Ruhestand, stört die Ungleichbehandlung von Maklern und Versicherern in Haftungsfragen. Während der Makler seinem Kunden viele Fragen stellt, den Bedarf erhebt, das Risiko prüft und dann ein passendes Produkt vorschlägt, bietet der Versicherer ein Kombi-Produkt mit Preisnachlass an und fertig. Risikoprüfung? Haftung? Fehlanzeige. Das sollte man ändern, schreibt Gierhartz in seinem Kommentar. mehr...

Umfrage Fast jeder dritte Deutsche hat nichts gespart

Etwa ein Drittel der Haushalte hierzulande hat keine Ersparnisse aufgebaut. Deutschland weist damit im internationalen Vergleich den zweithöchsten Anteil an Menschen ohne Ersparnisse auf. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der ING Deutschland. mehr...

Rechtsreport 2019 Deutsche Gerichte sind stark überlastet

Vier von fünf Bundesbürgern halten die Gerichte hierzulande für überlastet. Ein Eindruck, den Richter und Staatsanwälte bestätigen – 82 Prozent der Richter und 92 Prozent der Staatsanwälte bestätigen diesen Eindruck. Das sind Ergebnisse des aktuellen Rechtsreport von Roland Rechtsschutz. mehr...

450-Euro-Beschäftigte Warum Minijober in die Rentenkasse einzahlen sollten

Weil jeder Cent willkommen ist, lassen sich gut 80 Prozent der etwa sieben Millionen Minijobber vom Einzahlen in die Rentenkasse befreien. Doch das ist unklug. Zwar bringt ein 450-Euro-Job während eines ganzen Jahres nur eine monatliche Rente von etwa 4,45 Euro – doch viele Minijobber bedenken nicht, dass sie damit auch Beitragsjahre in der Deutschen Rentenversicherung erwerben. Warum das von Vorteil ist, erfahren Sie hier. mehr...

WERBUNG
WERBUNG

Zu hohe Altersvorsorge-Ansprüche Verbraucherzentrale Bremen hat Geldsorgen

Die Verbraucherzentrale Bremen hat Zahlungsschwierigkeiten und muss saniert werden. Grund dafür sind Altersvorsorge-Ansprüche der Mitarbeiter „in erheblichem Umfang“, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Vermittlerverband AfW sieht sich durch die „Causa Verbraucherzentrale Bremen“ in seiner Meinung bestärkt, dass Mitarbeiter von Verbraucherzentralen gerade in Fragen der Altersvorsorge oft nicht ausreichend qualifiziert seien. mehr...

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen